Akku-Heckenscherentest

Von der kleinen Hecke bis hin zum größeren Schneide-Projekt.
Wir haben die Besten ihrer Klasse verglichen!

Wir haben 3 Akku-Heckenscheren für euch unter die Lupe genommen:

  • Bosch AHS 41
  • BLACK&DECKER GTC 610L QW 18V Li-Ion
  • BLACK&DECKER GTC 800

 

Bosch AHS 41 – klein, handlich, leichte Handhabung und effektiv

Wer sich für kleinere Tätigkeiten im Garten eine Akku-Heckenschere zulegen möchte, kommt an der Bosch AHS 41 fast nicht vorbei. Durchgängig gute Testurteile von Hobbygärtner sprechen für die AHS 41.

Mit 41 cm Schnittlänge eignet sie sich perfekt für kleinere Hecken, Büsche oder kleine Aststutzarbeiten bis einer max. Aststärke von 12 mm. Mit 2,5 kg gehört diese Schere zu den leichteren und durch das gut ausbalancierte Schwert ist eine leichte und gute Handhabung gewährleistet.

Der herausnehmbare 14,4-V-starke Akku wird im mitgelieferten Schnellladegerät für den Einsatz vorbereitet und soll nach Herstellerangaben für 55 Minuten Arbeitsleistung reichen. Im Test zeigte sich allerdings nach 45 Minuten ein leichter Leistungsabfall, sodass die Akkulaufzeit etwas nach unten korrigiert werden sollte. Ein weiterer Nachteil liegt im Ladegerät, dass sich nach vollständiger Aufladung leider nicht direkt abschaltet.

Das lasergeschnittene Stahlmesser mit Diamentschliff hat einen Messerabstand von 15 mm und benötigt bei dauerhaften Verwendung einen zwischenzeitlichen Nachschliff, um weiterhin gute Leistung zu erzielen.

BLACK&DECKER GTC 610L QW 18V Li-Ion – Eine kraftvolle Heckenschere für kleine bis mittelgroße Hecken

Die Artikelbezeichnung gibt gleich schon Aufschluss über erste technische Daten. Der 18-V-Slide-Akku, zum einfachen Akkuwechsel, basiert auf der Li-Ion Technologie. Eine lange Lebensdauer und eine hohe Energiedichte zeichnet diese Akkutechnologie aus.
Nach einer 3-stündigen Ladezeit verspricht das Gerät eine Leistung für ca. 200 m². Dies variiert allerdings je nach Anwendungsbereich.

Äste mit einem Durchmesser von bis zu 16 mm stellen die GTC 610L vor kein Problem und mit der 50 cm Schnittlänge schneidet man schnell und effektiv.

Das lasergeschnittene Schwert läuft ruhig und vibrationsarm und der Messerschnellstop von unter 0,5 Sekunden ermöglicht exates Arbeiten.

Mit ca. 2,3 kg zählt die GTC 610L zu den Leichteren und die geringen Schwinkungen des Schwerts erlauben ein komfortables Schneiden.

BLACK&DECKER GTC 800 – hoch hinaus

Der Vorteil einer Stabheckenschere liegt natürlich im komfortablen Arbeiten bei größeren Hecken. BLACK&DECKER bietet hier für den privaten Gebrauch mit der GTC 800 eine gute Stabschere an.

Mit einer Reichweite von ca. 3,5 m und fünf verschiedenen, abwickelbaren Funktionen erreicht man einfach hochgelegene und schwierige Abschnitte. Der 18 V Akku mit einer Laufzeit von ca. 50 Minuten kommt auch im „Slide Pack“ daher und kann somit problemlos ausgetauscht und in anderen BLACK&DECKER „Slide Pack“ Geräten genutzt werden.

Die Doppelfunktionsblätter sind diamentenbeständig und sorgen somit für saubere und vibrationsarme Schnitte. Die 3,5 kg Gewicht werden sich bei längerer Handhabung aber dennoch leicht bemerkbar machen. Dank der rutschfesten Handgriffe kommt aber kein Gefühl der Unsicherheit auf und durch die Zerlegbarkeit der GTC 800 lässt sie sich leicht im Kofferraum transportieren.

Fazit

Akku-Heckenscheren haben nicht nur den Vorteil der Kabelfreiheit, sondern erbringen mittlerweise genauso starke Leistungen, wie kabelgebundene Geräte.

Wer eine leichte und handliche Akku-Heckenschere sucht wird mit der Bosch AHS 41 fündig. Kleine Hecken und Büsche sind damit kein Problem und auch die Akkulaufzeit von ca. 45 Minuten wurde darauf konzipiert.

Wer nach einer universellen Heckenschere sucht, kann sich an der BLACK&DECKER GTC 610L QW 18V Li-Ion orientieren. Die 50cm Schnittlänge sowie die erhöhte Akkulaufzeit ermöglichen das Umsetzen größerer Projekte.

Wer „hoch hinaus“ möchte, darf die Stabheckenschere GTC 800 aus dem Hause BLACK&DECKER nicht außer Acht lassen. 3,5m Reichweite, fünf abwickelbare Positionen und ein leichtes Zerlegen der Schere zum einfachen Transport bieten gute Voraussetzungen für den privaten Gebrauch.

7 thoughts on “Akku-Heckenscherentest

  1. Meterhohe Hecken warten auf Beschnitt!!!
    Hier kann sich jede der 3 Maschienen Beweisen!!
    Alleine 70m an der Strassenseite!! zu den Nachbarn hin ganz zu schweigen!!!
    Also Testgelände ist da!!! Nur die Geräte fehlen noch!! 🙂

  2. Da ich schon Jahrzehnte als
    Gartenlandschaftsgärtner arbeite und auch Privat ein großes Gelände mit Hecken und Streucher habe
    und auch im Umgang mit Maschinen Kompetennt bin würde mich ein Maschinentest schon Reizen

  3. Wir haben zu Hause eine ziemlich hoch gewachsene Hecke, weshalb wir nun schon im 2. Frühling auf die BLACK&DECKER GTC 800 zurückgreifen. Bis jetzt hat sie uns noch nicht hängen lassen – ein echt tolles Gerät – kann man nur weiterempfehlen!

  4. Danke für den schönen Artikel! Die AHS 41 von Bosch durfte ich auch schon testen und das Gerät ist in der Tat sehr handlich und angenehm in der Anwendung. Allerdings hat sie für mein Empfinden etwas zu wenig Power.

    Ich selbst nutze zuhause die 18 Volt Schere von Bosch. Die Akku-Heckenschere hat in den letzten Jahren auch in diversen Tests gewonnen.

    Das vielleicht noch als kleiner Hinweis/Ergänzung zu dem Bericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.