Die Kernbohrmaschine bohrt sich durch das härteste Material

Elektrowerkzeuge_Kernbohrmaschine_998x360

Kaum zu glauben, aber schon vor rund 5.000 Jahren wurden im alten Ägypten die ersten Kernbohrungen in Stein ausgeführt, ganz ohne die technischen Möglichkeiten, die wir heute besitzen. Heute schlägt die Stunde der Kernbohrmaschine dann, wenn die normale Bohrmaschine in die Knie geht und vor härtestem Material kapituliert. Dabei kennt sie keine Gnade und bohrt sich selbst durch härtesten Beton, Fliesen oder Mauerwerk.

Was ist das Besondere an der Kernbohrmaschine

Die Kernbohrmaschine ist zunächst eine normale Bohrmaschine, mit allerdings einem gravierenden Unterschied: Die Leistung ist viel höher als bei der normalen Bohrmaschine. Nur so ist sie in der Lage Bohrungen durch härteste und sehr spröde Materialien wie Stein, Beton, Sand- und Kalkstein und massives Mauerwerk auszuführen.

Deshalb braucht die Kernbohrmaschine besondere Bohrer mit einer speziell ausgeführten  Bohrkrone, die entweder mit Diamanten, Hartmetall oder Hochleistungsstahl besetzt und über einen zylindrischen Körper geführt wird. Diese Kernbohrer sind vergleichsweise teuer und sollten sorgsam behandelt werden und gekühlt werden, um die Lebensdauer zu verlängern. Der große Vorteil eines Kernbohrers gegenüber einem Spiralbohrer liegt darin, dass er nur einen vergleichsweise geringen Materialabetrag hat. Somit können Sie mit höheren Vorschubgeschwindigkeiten arbeiten.

Je nach Baugröße der Maschine können mit Kernbohrmaschinen immerhin Bohrungen bis zu maximal 1500 mm Durchmesser durchgeführt werden. So werden nachträglich Durchlässe und Bohrungen in Asphalt, Beton oder unterschiedliche Gesteinsarten durchgeführt. Auch zum Gewinnen eines Bohrkerns werden Kernbohrmaschinen eingesetzt. Sie können sogar ganze Rohre ausbohren.

Die Kernbohrmaschine ist ganz klar ein Präzisionswerkzeug mit einer hohen Maßgenauigkeit, die präzise Bohrungen mit einem glatten Bohrungsrand produziert. Worauf Sie bei sehr großen Durchmesser ganz besonders achten sollten:

  • Die Drehzahl sollte mit zunehmenden Durchmesser reduziert werden.
  • Mit zunehmender Durchmesser sollte mehr gekühlt werden.

    1500038561_2
    Bohrung durch härteste und sehr spröde Materialien

Typische Arbeiten sind: Das Bohren von …

  • Löchern für Steckdosen
  • Löchern für Kanaldosen
  • Entlüftungslöchern in Hauswänden und Decken
  • Löchern in Estrichen.
  • Trocken- und Nassbohren
  • Asphalt, Naturstein, Stahlbeton, Mauerwerk aller Art
  • Mauerstein, Keramik, Holz, Metall

Worauf ist beim Bohren besonders zu achten

Die Kernbohrmaschine gibt es grundsätzlich in zwei unterschiedlichen Ausführungen:

  • Als Handbohrmaschine
  • Als Ständerbohrmaschine

Daneben wird noch zwischen Trockenkern- und Nasskernbohrmaschinen unterschieden. Je nach Material und Durchmesser sollte auf jeden Fall gekühlt werden, um einerseits den teuren Bohrer und die Kernbohrmaschine zu schützen und um andererseits das Bohrmehl von der Bohrstelle weg zu spülen.

Angetrieben werden die Kernbohrmaschinen je nach Größe von einem Elektromotor, einem Hydraulikmotor, einem Verbrennungsmotor oder in seltenen Fällen einem Luftmotor.

Als Anwender sollten Sie auf diese wichtigen Einflussgrößen achten:

  • Die Andruckkraft:

Sie bestimmt wie schnell Sie durch das Material durchbohren. Bei einer Handbohrmaschine liegt es alleine an Ihrer Muskelkraft.

  • Die Umfangsgeschwindigkeit:

Diese sollten Sie je nach Material und Durchmesser variieren. Deshalb sollte die Kernbohrmaschine über ein stufenloses oder mehrstufiges Getriebe verfügen, damit Sie die Drehzahl bequem variieren können.

  • Die Kühlwassermenge:

Je mehr Sie kühlen, desto eher schützen Sie die Bohrkrone, das Material sowie die Bohrmaschine.

Wichtig für eine makellose Kernbohrung ist, dass die Bohrkrone sauber geführt ist. Für kleinere Bohrungen können Sie das noch von Hand ausführen, allerdings sollten Sie darauf achten, dass der Kernbohrer nicht verkantet. Denn das würde die Bohrkrone zerstören und Ihnen fast die Arme ausreißen. Viele Kernbohrmaschinen haben deshalb eine kleine, gut sichtbare Libelle, die Ihnen zeigt, ob Sie exakt waagerecht oder senkrecht bohren.

Wenn Sie unter einem bestimmten Neigungswinkel bohren wollen, sollten Sie auf jeden Fall mit einer Führung bohren, damit die Bohrung präzise wird. Mit einer gut geführten Bohrkrone können Sie so einige Meter tief bohren.

Worauf Sie beim Kauf einer Kernbohrmaschine achten sollten

Klären Sie bitte erst, wofür Sie die Kernbohrmaschine benötigen. Wenn Sie nur hin und wieder eine Kernbohrung setzen müssen, die nicht sehr tief ist und keinen großen Durchmesser benötigt, könnte eine einfache Handkernbohrmaschine genügen.

Wenn Sie dagegen täglich mit der Kernbohrmaschine und unterschiedlichen Materialien arbeiten, und außerdem unterschiedliche Durchmesser bohren müssen, sollten Sie sich eine hochwertige Kernbohrmaschine mit einer präzisen Führung, einem stabilen Bohrständer und einem Kühlwasseranschluss zulegen. Über den Bohrständer wird die Maschine geführt und Sie können über einen Zahnstangenantrieb gefühlvoll anbohren. Wenn Sie häufig Bohrungen unter einem bestimmen Neigungswinkel anbringen müssen, sollte der Bohrständer schwenkbar sein. Wenn Sie die Maschine häufig auf Baustellen und wechselnden Orten nutzen, sollten Sie eine fahrbare Version kaufen.

Achten Sie bitte auch auf einen Überlastungsschutz, der die Maschine bei Überlastung automatisch abschaltet und sie vor Schaden schützt.

Sinnvoll ist es, wenn die Kernbohrmaschine ein Bohrfutter mit einem Schnellwechselsystem verfügt, damit Sie Bohrkronen schnell und unkompliziert tauschen können. Eventuell macht es auch Sinn, einen Adapter mit zu kaufen, damit Sie auch Diamantbohrkronen von anderen Herstellern nutzen können.

Wenn Sie die Kernbohrmaschine meist in Verbindung mit dem Werkstoff Metall nutzen, wäre die Anschaffung einer Magnet-Kernbohrmaschine sinnvoll. Über den eingebauten Magneten haftet die Bohrmaschine am Metall und Sie können sehr saubere Kernbohrungen erzielen. Außerdem können Sie so Kernbohrung über Kopf anbringen.

One thought on “Die Kernbohrmaschine bohrt sich durch das härteste Material

  1. Die Preise finde ich schon happig. Gerade als Heimwerker braucht man diese Kernbohrmaschine ja eher selten. Da zieht dieses Gerät doch schon ordentlich Geld raus. Trotzdem sehr interessanter Beitrag. Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.