Es wird Zeit für den Sommer – auch bei den Reifen.

Reifenwechsel selbst gemacht.
Tipps & Tricks findet Ihr bei uns.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Winterreifen von O(ktober) bis O(stern). Es ist also an der Zeit seine Sommerreifen aufzuziehen. Was dabei das A und O ist, zeigen wir Euch heute.
Wertvolle Tipps für den gelungen Reifenwechsel:

  • Profil
    1,6 mm sind gesetzlich vorgeschrieben. Ratsam sind aber 3 mm damit auch bei nasser Straße genug Bodenhaftung besteht.
    Übrigens: zu wenig Reifenprofil kostet bis zu 75 € und Punkte in Flensburg
  • Reifenalter
    Nach 6 Jahren ist auch ein guter Reifen einfach verbraucht. Selbst wenn noch genug Profil vorhanden ist, sollten diese fachgerecht entsorgt werden. Ein alter Reifen ist oft spröde und rissig. Wie alt die Reifen sind verrät die DOT-Nummer.
  • Kein Reifenmix
    Es ist ratsam immer die Reifen eines Herstellers zu verwenden. Auf keinen Fall solltet Ihr Sommer- und Winterreifen mixen – dies schadet auf jeden Fall
    Eurer Sicherheit.
  • Reifenwechsel
    Immer achsweise Wechseln und darauf achten, dass das bessere Gummi auf die Hinterachse kommt. Diese ist für die Spurstabilität zuständig.
  • Radbolzen
    Passende Bolzen sind ein Muss! Zu kurze oder zu lange Bolzen lassen den Reifen von der Achse springen oder beschädigen die Radaufhängung.
    Zieht die Bolzen erst über Kreuz an und am Ende per Drehmomentschlüssel wirklich fest. Auch hier gilt: Nach fest kommt ab.
  • Reifendruck
    Lieber etwas mehr, als zu wenig. Denn schlappe Reifen erhöhen den Verschleiß und Spritverbrauch. 0,3 bar über den empfohlenden Druck sind zulässig.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Reifenwechsel und immer eine gute Fahrt.
Euer Werkzeuge.info – Team.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.