Kreissägen – Welche Arten gibt es?

Kreissägen: Tischkreissäge, Handkreissäge oder Untertischkreissäge?

Kreissägen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen: Von der kompakten Handkreissäge über die Tischkreissäge bis zu speziellen Untertischkreissägen. Alle diese Kreissägen haben ihre Vor- und Nachteile – manche sind für einige Aufgaben gänzlich ungeeignet, während andere gerade hierfür konzipiert sind. Erfahren Sie hier, welche Kreissägen Sie wofür verwenden.

Die Handkreissäge: Klein und handlich, aber nicht für alle Aufgaben geeignet

Die günstigsten Kreissägen sind kleine Handkreissägen. Wie der Name sagt, handelt es sich hierbei um Werkzeuge, die mit der Hand geführt werden. Dementsprechend niedrig ist das Gewicht, was die Leistung jedoch nicht beeinträchtigt: Auch eine Handkreissäge schneidet problemlos durch hartes und dickes Holz. Die Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass sie über eine ausreichende Schnitttiefe verfügt. Doch gerade dies ist ein häufiger Nachteil dieser kompakten Kreissägen. Achten Sie deshalb auf eine Schnitttiefe von mindestens 50 mm, besser sogar mehr.

Die Tischkreissäge: Die beste Wahl für besonders präzise Schnitte

Die Tischkreissäge ist fest auf einem Tisch montiert. Sie verfügt über zahlreiche Einstellungen hinsichtlich der Schnitttiefe, des Schnittwinkels und der Maße des Schnittguts. Dies ist ihr großer Vorteil gegenüber anderen Kreissägen. So können mit einer Tischkreissäge viele Werkstücke in exakt gleicher Größe geschnitten werden. Hierfür lassen sich die Schnittmaße fest einstellen und wiederholt anwenden. Dies ist bei einer Handkreissäge nicht der Fall: Zwar gibt es für viele der kompakten Kreissägen Führungsschienen, die mit Schraubzwingen am Werkstück befestigt werden und somit gerade Schnitte ermöglichen, allerdings lassen sich die Maße nicht mehrfach in exakt gleicher Weise wiederholen, da die Handkreissäge mit Führungsschiene jedes Mal wieder neu angesetzt werden muss. Für die Produktion vieler gleich großer Werkstücke sind stationäre Kreissägen daher die richtige Wahl – dafür muss der Käufer einen höheren Preis und eine eingeschränkte Mobilität in Kauf nehmen.

Die Untertischkreissäge: Die beste Wahl für große Werkstücke

Auch für besonders dicke Werkstücke gibt es die passenden Kreissägen: Sogenannte Untertischkreissägen sind stationäre Kreissägen, die unter dem Tisch angebracht sind. Das heißt, dass nicht etwa die rotierenden Sägeblätter, sondern das Werkstück selbst geführt wird: Man drückt es gegen das Sägeblatt der Untertischkreissäge und kann so beispielsweise auch ganze Baumstämme trennen. Wirklich präzise Schnitte mit genauen Maßen sind hierbei allerdings nicht möglich. Hierfür empfiehlt sich nach wie vor eine klassische Tischkreissäge.

5 thoughts on “Kreissägen – Welche Arten gibt es?

  1. Ich habe zu Hause persönlich nur eine Handkreissäge – ist für den Heimwerker meiner Ansicht nach vollkommen ausreichend. Mehr braucht man da in aller Regel einfach nicht bzw. kann es sich, wenn man es braucht, auch irgendwo leihen.

  2. Danke für diese tolle Übersicht – so werden wir uns mit Sicherheit leichter tun, endlich eine passende Kreissäge zu finden. Wir suchen jetzt schon so lange, aber die richtige war einfach noch nicht mit dabei…

  3. sehr gute beiträge und sehr hilfreich. ich persönlich benutze Handkreissäge und tischkreissägen.
    Tolle Produkte da wird es mir nicht schwer fallen, mir eine neue Säge zu zulegen.

  4. Super Artikel. Ich persönlich habe eine Handkreissäge für kleinere Arbeiten und eine Tischkreissäge im Keller, für größere Werkstücke. Beides hat auf jeden Fall seine Daseinsberechtigung.

  5. Ich komme mit der PPS 7 S gut zurecht, besonders die Zugfunktion ist schon eine praktische Sache und ein schöner Mehrwert zu einer TKS. Anschlag wackelt btw keiner.

    Zur Ausstattung: OK. Ich persönlich würde den PTA 2000 aber weglassen und für viel weniger Geld wieder einen eigenen Tisch bauen. In den Projekten gibts ein paar Anregungen (für die PTS, aber das Prinzip ist ja gleich), meinen siehst Du im Bild von hinten. Dann hast Du auch gleich noch eine schöne Lagerfläche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.