Orion -Gewindeschneidzeug-Satz- Der Testbericht von Roland!

Orion – Gewindeschneidzeug-Satz- Der Testbericht von Roland ist nun online!

20141215_164355

Projekt: Rahmen für CNC Portalfräse

Projektdauer:  120 Stunden

Alter: 35 Jahre

Geschlecht: männlich

Interessen:

  • Heimwerken
  • Multimedia

svh24.de Kunde/in: nein

Der Testbericht: 

Als erstes möchte ich mich recht herzlich bei der SVH Handels-GmbH für die Auswahl, das Produkt testen zu dürfen, bedanken.

Am 09.12.2014 war es so weit, ich konnte von DHL das Paket entgegennehmen. Beim Auspacken musste ich allerdings leider schon die Schwäche der Metallkassette feststellen. Sämtliche Gewindebohrer flogen mir entgegen, da sich diese nicht mehr in deren Halterung befanden. Na gut, kann man hinnehmen.
Hab alles wieder richtig sortiert.
Da ich als Laie teste, könnte es natürlich sein, dass Andere evtl. andere Meinungen haben, die aus der Metallbranche kommen.

Da ich bisher erst einmal vor 1,5 Jahren versucht hatte, ein Gewinde anzufertigen, dies aber nicht klappte (da der Bohrer brach) musste ich mich natürlich erst eingewöhnen.
Es traf sich daher also gut, dass 1-2 Tage vorher das Fahrrad für meinen Sohn eingetroffen ist, dass er zu Weihnachten bekommen sollte. Das Problem daran war, dass das Gewinde für die Befestigung der Stützräder sowie eine Schraube defekt waren. Also schnitt ich da als erstes die Gewinde nach. Das ging ohne Probleme und musste nun das Rad auch nicht mehr reklamieren.
Auch mein neu aufgebautes Fahrrad für den Winter kam dann dran, da nach der Pulverlackierung des Rahmens auch die Gewinde nicht mehr griffen.

Nun aber zum eigentlichen Test:
Da ich gerade wieder dabei bin, mir eine kleine CNC Portalfräse zu bauen, war hier natürlich der Haupteinsatz der Gewindeschneidwerkzeuge.
Die zur Verfügung gestellten Bilder erklären aber nicht den kompletten Bau einer CNC, sondern zeigen lediglich das Fertigen der benötigten Gewinde, um die verwendeten Konstruktionsprofile 8, sogenannte item-Profile miteinander verbinden zu können. Die Profile sind auch schon mit einer Kernbohrung für M8-Gewinde ausgestattet.

20141215_164854 20141215_164550 20141215_165123

Ich nahm mir die einzelnen Teile und suchte mir den richtigen Vorschneider heraus. Befestigte den Gewindevorschneider im Windeisen und setzte an. Ich war erstaunt, wie leicht das Vorschneiden ging. Also ersteinmal an 12 Seiten die Gewinde vorgeschnitten. Ich muss noch erwähnen, dass natürlich auch zusätzlich noch Schneidöl angebracht wurde.

Für ein Gewinde mit der Tiefe von ca. 32 mm brauchte ich ungefähr 1,5 Minuten. Für mich ging das schon einmal recht schnell.

Danach kamen Mittel- und Feinschneider zum Einsatz. Auch hier muss ich sagen, es geht wirklich super. Hätte damals nie gedacht, dass Gewindeschneiden so einfach gehen kann.

Alle angefertigten Gewinde waren tadellos. Die Qualität der Gewindebohrer ist wirklich top.

20141216_155656  20141216_155756  20141216_155619

Mein einziges Manko ist eigentlich nur die Stahlkassette wegen der Aufbewahrung. Ich musste teilweise die „Nasen“ etwas zusammendrücken, damit Windeisen und Schneideisenhalter in der Position blieben, wo sie auch hingehören.

Da auf der Kassette auch der Werbeaufdruck von „Hahn & Kolb Werkzeuge GmbH“ mit Artikel-Nr. aufgedruckt war, sah ich mich auf deren Webseite um, damit ich die Kassetten miteinander vergleichen konnte. Leider hatten die dort andere Stahlblechkassetten als Produktbild. Aber egal.

Jeder der sich überlegt, ein Gewindeschneidwerkzeug zu kaufen, sollte sich für das Orion Schneidwerkzeug umsehen.

Getestete Gewindewerkzeuge: M5, M6, M8
(die Anderen haben bestimmt auch bald ihren Einsatz, wenn es um die reinen Aluminiumteile für die CNC geht.)

Nun aber erst einmal Urlaub….

Pro: einfach anzusetzen, gutes Schnittbild
Contra: Aufbewahrung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.