Produkttest: Ballistol Universalöl

IMG_4111

Tester: Michael Martin
Schwerpunkt-Einsatzgebiet: Im heimischen Garten

IMG_4112
Im Einsatz als Pflegeöl für Holzmöbel im Heimgarten

Mit dem Namen „BALLISTOL“ verbinde ich schon seit über 40 Jahren ein qualitativ hochwertiges Waffenöl, welches von einem Verwandten immer benutzt wurde. Bei Recherchen im Internet entdeckte ich zufällig, dass es weitaus mehr BALLISTOL Produkte gibt, als mir bisher bekannt waren.

Als Hobbygärtner fallen einem sofort die unterschiedlichsten Verwendungsmöglichkeiten ein. Vor und nach dem Heckenschnitt muss die Heckenschere geölt werden, nach dem letzten Rasenkantenschnitt wurde vergessen, den Rasenkantenschneider zu ölen und die Scharniere der Gartenstühle quietschen bzw. sind schwergängig und kaum noch zu bewegen. Vor diesem Hintergrund hatte ich mich für das BALLISTOL Universalöl entschieden.

Zusammen mit der Spraydose, der ein Verlängerungsröhrchen beigefügt ist, um auch wirklich in den letzten Winkel sprühen zu können, habe ich die Broschüre „Die BALLISTOL Story“ erhalten. Als Mann liest man ja grundsätzlich keine Gebrauchsanleitungen. Als ich jedoch die ersten Seiten der Broschüre durchblätterte, konnte ich sie gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Anwendungsbereiche des BALLISTOL Universalöls waren dermaßen vielfältig, dass ich aus dem Staunen nicht mehr heraus kam. Natürlich wird das BALLISTOL Universalöl für alles rund um Fahrzeuge und Motoren, Hobby und Werkstatt oder für den Garten und für Sportgeräte verwendet.

Als ich jedoch die weiteren Verwendungsmöglichkeiten gelesen habe, die im Kontext Haushalt, Krankenhaus oder Tier- und Wundpflege genannt wurden, betrachtete ich das Universalöl zunächst mit einer Mischung aus Skepsis, Respekt und sich hoffentlich erfüllender hoher Erwartungshaltung.

IMG_4113
Vorher / Nachher Vergleich

Als ideales Testobjekt haben sich die Gartenstühle aus Hartholz angeboten, die seit Jahren bei Wind und Wetter im Freien stehen und ihre besten Jahre schon hinter sich haben. Das Holz ist ausgeblichen und schön sehen sie eigentlich nicht mehr aus. Lediglich der guten Holzqualität ist es zu verdanken, dass sie noch nicht auf dem Sperrmüll gelandet sind. Also zunächst wurden die quietschenden und schwergängigen Scharniere geölt. Das Ganze wurde natürlich zunächst an Scharnieren getestet, die nicht im sichtbaren Bereich des Betrachters liegen, was weiß ja nicht, wie die Holzflächen aussehen, die man ungewollt mit dem öligen Sprühnebel trifft.

Und jetzt kam für mich die überaus positive Überraschung. Mit dem Begriff „Öl“ verbinde ich einen gewissen Geruch und eine ölige Flüssigkeit, die sich um die eingesprühte Fläche verteilt bzw. daran herabläuft und das herablaufende Öl dann mit einem Tuch abzuwischen ist.

Das BALLISTOL Universalöl jedoch drang sofort in das Holz ein, lief nicht am Holz hinunter, musste nicht mit einem Tuch verteilt werden und hatte einen angenehmen, nicht nach Öl riechenden Geruch. Ich war sehr positiv überrascht und assoziiere hier eher die Bezeichnung „Pflegemittel“.

Nachdem an „unsichtbarer Stelle“ die ersten Pflegeversuche mit einem dermaßen positiven Ergebnis abgeschlossen wurden, wurden natürlich sofort weitere Teile des Stuhls behandelt. Bereits bei einmaliger Behandlung ist eine sehr deutliche Auffrischung der Holzfarbe zu erkennen, die ich bisher nur von Möbelpolituren kannte.

Das BALLISTOL Universalöl ist rückstandsfrei in das Holz eingezogen und musste nicht mit einem Tuch nachgewischt werden. Außerdem ist anzumerken, dass keinerlei öliger Film auf dem Holz zurückblieb und man keine Gefahr läuft, sich die Kleidung zu verschmutzen.

Fazit


Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Produkt BALLISTOL Universalöl sehr empfehlenswert ist und die Bezeichnung „Universal“ im Produktnamen mehr als gerechtfertigt ist. Die Auffrischung und Restaurierung unserer Gartenstühle war mit Sicherheit nicht das letzte Projekt in dem ich BALLISTOL Universalöl einsetzen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.