Produkttest: LevelBoy (elektronische Wasserwaage) von BMI

LevelBoy_BMI_1

Tester: Michael Fischer
Schwerpunkt-Einsatzgebiet: Bau einer Hollywoodschaukel, Ausrichtung von Schrägen Winkeln, uvm.

Testbericht über den „LevelBoy“ von BMI

1. Erster Eindruck
Der BMI LevelBoy wird inklusiv einer Kurzbeschreibung in einer Kunststoffbox geliefert, die auch zur Aufbewahrung weiterhin dient. Beim ersten Anblick erschien mir der LevelBoy etwas kantig und verwinkelt, was aber den verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten zu Gute kommt. Das Gerät ist aus stabilem Kunststoff gefertigt, das Display ist gut ablesbar und die Bedienung der Displayeinstellung ist groß genug, um sie auch mit Arbeitshandschuhen zu bedienen.

2. Modeeinstellungen
Die Maßeinheiten können unterschiedlich zwischen Abweichung in Millimeter pro Meter, Inch pro Fuß, Grad oder Prozent gewählt werden. Per direktem Tastendruck kann ein akustisches Signal dazu geschaltet werden, das sich bei der Annäherung zum „Zielpunkt“ verändert. Durch die Holdfunktion besteht die Möglichkeit einen Wert durch die Neigung des Gerätes festzulegen und diesen als festen Annäherungspunkt zu halten, um die gehaltene Maßeinheit auf eine andere Situation zu übertragen.
Für meine Zwecke habe ich als Standardeinstellung die Gradeinstellung ohne Ton gewählt.

LevelBoy_BMI_2
Parrallelausrichtung der Armlehne an einer Hollywoodschaukel mit Hilfe des LevelBoy
3. Einfache waagerechte Anwendung
Meine erste Anwendung war die Parallelausrichtung einer Armlehne meiner Hollywoodschaukel. Hier habe ich den LevelBoy klassisch wie eine Wasserwaage auf die Armlehne gelegt und ausgerichtet. Die Anzeige der Waagerechten erscheint im Display als 0,00 Grad. Bei Abweichungen wird die Gradzahl der Abweichung und die Korrekturrichtung mit Pfeilen angezeigt, wie auf dem Bild schön zu sehen ist. Hier habe ich abweichend zu meiner Grundeinstellung den Prozentmodus gewählt. Eine schöne Zusatzeigenschaft des Gerätes ist die angebrachte Libelle, die gerade für die ersten Einsätze des LevelBoy hilfreich ist, da das Gerät durch die zweite Nachkommastelle zum Perfektionismus verleitet, weil eine herkömmliche Wasserwaage bereits die Waagerechte bei einer 0,05-Abweichung anzeigt.

4. Senkrechte Anwendung
Bei meinem Test der Senkrechtanwendung habe ich die im Gerät integrierten Magneten benutzt. Durch die Winkelaussparungen oben am Gerät, in der auch die Magneten untergebracht sind, hatte ich die Möglichkeit das Gerät an meinen Vierkant-Metall-Ständer anzubringen. Bei der Ausrichtung des Metalls hatte ich durch die Gerätebefestigung die Hände frei zum Fixieren. Für die 90 Grad – Senkrechte hätte es in meinem Beispiel oben 2 Grad nach links bedurft.

LevelBoy_BMI_4
Ausrichtung und Anwendung an einer Rundstange
5. Anwendung Rundstangen
Der LevelBoy eignet sich auch hervorragend zum Ausrichten von Stangen. Hierzu ist oben am Gerät eine Klammervorrichtung angebracht, an der die Stangen befestigt werden können. Durch die Befestigung des LevelBoy hatte ich auch hier die Hände frei, um die Stange in Waage zu bringen.

6. Schrägausrichtungen
Durch die Gradeinstellung hatte ich die Möglichkeit, bei der Anbringung von z.B. Kopfbändern den 45-Grad-Winkel zu bestimmen. Dies ist mit einer herkömmlichen Wasserwaage kaum oder nur Aufwändig zu bewerkstelligen. Noch komplizierter würde es wohl bei z.B. 56,7 Grad mit einer herkömmlichen Wasserwaage werden. Für den LevelBoy kein Problem.

LevelBoy_BMI_5
Unkomplizierte Anwendung bei Schrägen

7. Umwandlung zur langen Wasserwaage
Das Unterteil des LevelBoy hat eine Ausbuchtung mit Befestigungsschrauben.
Durch das Befestigen des LevelBoy auf einem Richtscheit hatte ich eine lange Wasserwaage. Dies war mir bei der Ausrichtung meiner langen Carportsparren sehr hilfreich. In meinem Anwendungsbild ist auch schön ersichtlich, dass sich das Display bei Überkopfarbeiten umkehrt und somit auch umgekehrt ablesbar ist.

8. Abschließende Beurteilung / Optimierungen
Ich habe den LevelBoy nun mehrere Wochen bei verschiedenen Arbeiten getestet und habe mich schleichend von meiner Wasserwaage verabschiedet. Der LevelBoy ist durch seine Funktionen und Anhaltemöglichkeiten nicht nur wie der Hersteller sagt „Die Ergänzung für jede Wasserwaage“. Für mich ist es der Ersatz der Wasserwaage. Allerdings ist die sehr genaue Anzeige der zweiten Nachkommastelle für einen „gewöhnlichen Libellenableser“ erst einmal richtig einzuordnen und gewöhnungsbedürftig. Aber nach einer kurzen Anwendungszeit des LevelBoy kein Problem mehr.
Einzige Optimierung ist die Ablesbarkeit des Displays, die sich nur auf die Frontseite beschränkt. Hier hätte ich mir auch eine Draufsicht gewünscht, wie es bei herkömmlichen Wasserwaagen möglich ist. Dass ich beim LevelBoy gerade bei Bodenmessungen mit dem Kopf fast auf Bodennähe musste, um das Display abzulesen, hat mir als einziger Punkt nicht so gut gefallen. Falls der Hersteller diese Optimierung der Draufsicht aufnehmen möchte, hätte ich einen guten Vorschlag für den Hersteller und das Gerät wäre perfekt.

One thought on “Produkttest: LevelBoy (elektronische Wasserwaage) von BMI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.