Tipps & und Tricks zum Wechsel auf Sommerreifen

Mach es selbst! Nützliche Tipps und Hinweise zum Reifenwechsel!

 

Fotolia_25825091_S_copyright300

Reifenwechsel

Fotolia_25825091_S_copyright300

Der Frühling steht wieder  vor der Tür und so beginnt bald auch wieder die Zeit der Sommerreifen. Im Gegensatz zu den Winterreifen sind die Sommerreifen in Deutschland keine Pflicht. Warum sie dennoch sehr nützlich sind und viele weitere Tipps & Tricks rund um das Thema Reifenwechsel erhalten Sie im folgenden Text.

Warum Sommerreifen?

  • Mit Sommerreifen ist der Bremsweg auf trockener und nasser Fahrbahn bei sommerlichen Temperaturen kürzer als mit Winterreifen. Ein Fahrzeug mit Sommerreifen und ABS kommt auf trockener Fahrbahn bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h 3 Meter früher zum stehen, wie dasselbe Fahrzeug mit Winterreifen. Auf nasser Fahrbahn sind die Unterschiede noch gravierender.
  • Winterreifen im Sommer zu fahren geht mit einer 20 % höheren Abnutzung durch vermehrten Abrieb einher. D.h. bei einer Fahrleistung von 10.000 km und sommerlichen Temperaturen, schafft ein Sommerreifen 2.000 km mehr als ein Winterreifen. Dadurch können immense Kosten eingespart werden.
  • Der Kraftstoffverbrauch im Sommer mit Winterreifen ist bis zu 5 % höher als mit Sommerreifen. Der Rollwiderstand der Sommerreifen ist geringer,  wodurch  der CO2-Ausstoß sinkt. So werden auch Kosten für Kraftstoff eingespart.
  • Sommerreifen bieten auch bei Temperaturen über 7 °C aufgrund des Materials und des besonderen Profils höheren Fahrkomfort und ein besseres Handling. Besonders bei hohen Geschwindigkeiten bieten Sommerreifen dem Fahrzeug mehr Stabilität. Durch die spürbar besseren Fahreigenschaften wird damit auch die Sicherheit erhöht.

 Wann umrüsten?

Es hat sich diese Faustformel durchgesetzt:

von Ostern bis Oktober und- bei Temperaturen ab sieben Grad Celsius aufwärts. Wichtig ist hierbei, dass Temperatur konstant über 7 °C liegt. In dem Fall sind Sommerreifen die bessere Wahl. Das ist aber von Region zu Region und von Jahr zu Jahr  unterschiedlich.

Profiltiefe?

In Europa liegt die gesetzliche Mindestprofiltiefe bei 1,6 mm. Je weniger Profil der Reifen aufweist, desto länger wird der Bremsweg bei Nässe und es besteht Aquaplaning-Gefahr! Schon niedrige Geschwindigkeiten können dadurch gefährlich werden.

Reifenexperten empfehlen bei Sommerreifen eine Sicherheitsprofiltiefe von 3 mm und auf allen Achspositionen die gleiche Profilausführung. Für optimalen Fahrkomfort sollte zumindest achsweise mit identischer Profiltiefe gefahren werden.

Die Profiltiefe sollte möglichst am nach außen eingeschlagenen Reifen und an der meist abgefahrenen Stelle auf der umlaufenden Profiltiefe gemessen werden. In dieser Position erkennt man auch, ob das Profil gleichmäßig abgenutzt ist.

Wie wechsle ich meine Reifen?

Es gibt hier zweierlei Möglichkeiten. Entweder ich vereinbare rechtzeitig einen Termin in einer Vertragswerkstatt oder ich erledige es selbst, um mir die Kosten für die Werkstatt zu sparen. Der Vorteil beim selber machen: Ich habe einmalige Anschaffungskosten für das Werkzeug, spare mir aber in Zukunft das Geld für die Werkstatt.

Benötigtes Werkzeug: Hydraulikheber, optional: Bock, Radkreuz, Drehmomentschlüssel und eine Drahtbürste

Vorbereitung: Auto auf einen trockenen, ebenen Untergrund stellen. Asphalt ist hier deutlich besser, als Tiefgaragenestrich. Dazu Gang einlegen und die Handbremse anziehen.

Los geht´s:

Auf den Reifen sollte immer markiert sein, wo sie im letzten Sommer montiert waren, denn das ist wichtig für die Montageposition. Die gleichen Markierungen nehmen Sie nun natürlich an denen von Ihnen abmontierten Winterreifen vor (HR= hinten rechts, usw.)

Die Reifen werden nun „seitengleich, achsenweise“ getauscht. Das heißt: „Vorne rechts“ geht nach „hinten rechts“, „hinten links“, nach „vorne links“ usw.

Nun geht es Schritt für Schritt:

  1. lösen Sie die Schrauben des ersten Reifens mit Hilfe des Radkreuzes, bevor Sie Ihr Auto anheben (Grund: Manche Schrauben sitzen nach der langen Zeit sehr fest und solange das Auto noch auf dem Boden steht, haben Sie mehr Stabilität)
  2. Heben Sie anschließend Ihr Auto mit Hilfe des Hydraulikhebers an (nur ein paar Zentimeter vom Boden, sonst wird das Auto instabil!)
  3. Optional stützen Sie Ihr Auto nun zusätzlich mit dem Bock (dies entlastet die Hydraulik des Hebers und sorgt so für mehr Sicherheit).
  4. Nun die Schrauben komplett lösen und den Reifen abnehmen.
  5. Säubern Sie die Auflagefläche mit Hilfe der Drahtbürste von Rost, sonst drohen später lockere Schrauben, da eine Sommer-Alu-Felge anders auf der Achse liegt als eine Stahlfelge.
  6. Nun setzen Sie den Sommerreifen auf und schrauben Ihn mit den Schrauben von oben beginnend handfest an.
  7. Nun den Wagen ablassen und die Schrauben bzw. Muttern mit Hilfe des Drehmomentschlüssels auf das vom Hersteller vorgeschriebene Drehmoment anziehen  (die optimalen Werte für das Drehmoment erfragen Sie am besten in Ihrer Vertragswerkstatt oder bei Ihrem Reifenhändler.
  8. Optional stehen die Werte auch in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeuges). Vermeiden Sie ein übermäßiges Anziehen der Schrauben nach dem Motto „Viel hilft viel“ (Nie vergessen: „Nach Fest kommt Lose“). Dies kann zu kostspieligen Reparaturen führen.
  9. Diesen Vorgang wiederholen Sie nun für die drei verbleibenden Reifen.

Nach ca. 50-100 Kilometern wird empfohlen, die Schrauben einmal mit dem Drehmomentschlüssel zu kontrollieren und ggf. nachzuziehen. Weitere hilfreiche Tipps und Informationen finden Sie z.B. auf den Websites der Automobilclubs.

Sie haben noch kein passendes Werkzeug für Ihren Reifenwechsel? Kein Problem, sie erhalten alles in unserem Shop

2 thoughts on “Tipps & und Tricks zum Wechsel auf Sommerreifen

  1. Wir wechseln jedes Jahr die Reifen selber. Einfach weil es Spaß macht und man sich dadurch ja auch noch ein paar Euro sparen kann. Nicht sparen sollte man aber an seinem Drehmomentschlüssel. Da gibt es schon ordentliche Qualitätsunterschiede teilweise…

  2. Ich arbeite auch nur noch mit Profi-Werkzeug beim Reifenwechsel. Insb. guter Drehomentschlüssel ist unerlässlich. Bei contorion gibt es gerade 10% osterrabatt auf handwerkzeug, da hab ich nen mega schnäppchen geschossen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.