Tipps und Tricks zum Winterheckenschnitt!

Heckenschnitt im Winter: Warum Hecken nicht im Sommer geschnitten werden sollten 

Heckenschnitt

 

 

 

 

 

 

 

Die Heckenschere sollte bevorzugt im Winter zum Einsatz kommen. Dies hat verschiedene Gründe, doch auch beim Heckenschnitt während der kalten Jahreszeit können viele Fehler gemacht werden. Erfahren Sie hier, wann und wie Sie Ihre Hecken am besten schneiden.

Hecken sollten im besten Fall zwischen November und Februar geschnitten werden

Hecken blühen im Frühjahr. Im April und im Mai ist daher die Zeit, in der den meisten Hecken neue Triebe wachsen, was sich bis in den Spätsommer ziehen kann. Dies ist einer der wichtigsten Gründe, auf den Einsatz der Heckenschere im Frühjahr zu verzichten und damit bis zum Winter zu warten. Es ist sogar gesetzlich verboten, Hecken zwischen März und September zu schneiden. Der Grund hierfür: Viele einheimische Vögel nutzen die Hecken als Nistplätze. Im Frühjahr und Sommer darf also lediglich ein kleiner Neuschnitt mit geringer Tiefe vorgenommen werden. Damit dies gelingt, wird eine gute Heckenschere benötigt. Sowohl eine Akku-Heckenschere als auch eine Elektro-Heckenschere mit Kabel können hierfür eingesetzt werden. Besondere Beachtung gilt dabei  einem geringen Gewicht und einer guten Balance, damit sich die Heckenschere leicht und präzise führen lässt. Tipp: Nutzen Sie ein Schnittgut-Sammeltuch und ersparen Sie sich das Zusammentragen von Schnittgut.

Große Heckenschnitte sollten im Winter vorgenommen werden

Wer einen Radikalschnitt vornehmen möchte, der muss dies außerhalb der Brutzeit einheimischer  Vögel tun, also von Oktober bis Februar. Worauf sollte hierbei geachtet werden?

Das Schneiden von Hecken in der kalten Jahreszeit kann sowohl vor dem Winter als auch nach den kältesten Wochen durchgeführt werden. Beides hat Vor- und Nachteile: Wenn Sie Ihre Hecke im November vor den kältesten Wochen schneiden, sollten Sie beachten, dass in den darauf folgenden Monaten keine neuen Triebe entstehen. Wenn Sie mit Ihrer Heckenschere also einen Radikalschnitt vornehmen (was durchaus erlaubt ist), wird die Hecke erst im nächsten Jahr wieder ergrünen. Bis dahin ziert eine braune Hecke Ihren Garten. Zudem können Schnittverletzungen an den Stämmen der Hecke nicht richtig heilen, sodass eine höhere Gefahr eines Schädlingsbefalls während des Winters besteht. Auch für den Radikalschnitt sollten Sie daher eine leichtgängige Heckenschere benutzen. Aus den beiden genannten Gründen bevorzugen die meisten Gärtner den Heckenschnitt im Februar, kurz vor der Brutzeit einheimischer Vögel: Die Hecke hat die Kraft schnell wieder nachzuwachsen und ist optimal auf den Frühling vorbereitet.

2 thoughts on “Tipps und Tricks zum Winterheckenschnitt!

  1. Winterheckenschnitt? Mein Gott… ich glaube ich habe mein Leben lang beim Schneidern meiner Hecke den Fehler gemacht, sie zur falschen Jahreszeit zu schneiden. Unfassbar wie mir ein solcher Fehler unterlaufen konnte.

    Schlecht sieht die Hecke aber deswegen trotzdem nicht aus zum Glück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.