Was versteht man unter einem Bit?

Was versteht man unter einem Bit?

Unter einem Bit als Werkzeug versteht man eine kurze, auswechselbare Schraubendreherklinge ohne Griff für ein bestimmtes Schraubenkopfprofil. Die meist sechseckige Aufnahme ist so geformt, dass man es in einen entsprechend genormten Bithalter einsetzen kann.“ (Quelle: https://de.wikipedia.org)

Bitset_711-300x228 Materialkunde – Bits

Antriebe

Vielen Heimwerkern dürften Sechskantbits der Größe ¼ Zoll (6,35 mm) geläufig sein, wie sie in den meisten handelsüblichen Akkuschraubern verwendet werden. Ein reiner Schrauber nimmt das Bit über einen passenden Innensechskant direkt auf. Bei der verbreiteteren Bauform des Bohrschraubers wird ein Bithalter in das Bohrfutter der Maschine eingespannt. Damit das Bit nicht aus der Aufnahme herausfallen kann, wird es entweder magnetisch oder mechanisch gehalten. Hierzu verfügen die meisten Bits über eine C-Kerbe oder eine Kugelrille (DIN 3126 / ISO 1173) in die ein Halteelement in der Bitaufnahme eingreift. Aber auch in Schraubendrehergriffen, kleinen Ratschen (auch Knarren genannt) oder in Drehmomentwerkzeugen können Bits eingesetzt werden. Besonders unter dem Gesichtspunkt der Platz- und Gewichtseinsparung sind Handgriffe mit auswechselbaren Bits eine gute Alternative zu einzelnen Schraubendrehern.

Weitere gängige Antriebsgrößen sind Sechskantprofile 5/16 Zoll (~8 mm) bzw. 7/16 Zoll (~11 mm) wie sie oft in handbetriebenen Schlagdreher verwendet werden. Diese Werkzeuge werden gerne eingesetzt um festsitzende Schrauben zu lösen.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass darüber hinaus noch verschiedene Antriebe für direkten Maschinenanschluss existieren wie z.B. 3 mm Sechskant B3, 4 mm Sechskant D4, 5,5 mm Sechskant B 5,5, Gewinde M4, M5, M6, 10/32“ NF2A, H 7, 4 mm Halfmoon, 4 mm HIOS, 5 mm HIOS. Diese werden in industriellen Schraubmaschinen eingesetzt und sind für den Heimwerker ohne Bedeutung.

 

Bauformen

Neben den zuvor genannten Antriebsgrößen dürfte das wichtigste Auswahlkriterium das Schraubenkopfprofil sowie die entsprechende Größe sein. Die gängigsten Profile sind:

 

Schlitzbit1 Materialkunde – Bits      PH_Bit Materialkunde – Bits      PZ_Bit Materialkunde – Bits

Torxbit Materialkunde – Bits      Inbusbit Materialkunde – Bits      6kantbit Materialkunde – Bits

 

Häufige Einsatzgebiete

Bei der Verschraubung von Gipskartonplatten im Trockenbau werden üblicherweise spezielle Schnellbauschrauben – auch als Trompetenkopfschrauben bezeichnet – eingesetzt. Diese Schrauben haben einheitlich einen Kreuzschlitz PH 2 (Philips Kreuzschlitz). Auch bei Holzschrauben findet sich häufig ein PH Kreuzschlitz.

Schrauben mit Pozidriv Kreuzschlitz (PZ) werden häufig im Bereich der Elektroinstallation eingesetzt.

Innensechskantschrauben – auch bekannt unter dem Markennamen Inbus® (Innensechskantschraube Bauer und Schaurte, benannt nach den Erfindern) – werden häufig bei Fahrzeugen und Maschinen eingesetzt, u.a. auch bei Fahrrädern. Aber auch bei Möbelbausätzen finden sich oft Schrauben mit Innensechskant. Speziell für diesen Einsatzfall sind so genannte „IKEA-Bits“ erhältlich, deren Härte speziell für diese Schraubaufgaben ausgelegt ist.

Schrauben mit Innenvielzahn Torx ® werden häufig in Maschinen und Fahrzeugen eingesetzt, aber auch bei Holzschrauben.

Torx ®- und Inbus®-Bits sind auch mit Kugelkopf erhältlich. Das ermöglicht eine sichere Betätigung der Schraube auch bei leicht abgewinkelt aufgesetztem Werkzeug. Lange waren nur Winkelschlüssel mit solchen Kugelköpfen erhältlich, seit kurzem sind auch Bits in dieser Bauform erhältlich.

 

Torxkugel Materialkunde – Bits

Für spezielle Schraubfälle existieren weitere Bauformen wie:

 

4kantbit Materialkunde – Bits2stiftbit Materialkunde – BitsTriwing Materialkunde – BitsTorqset Materialkunde – Bits

Torxbit_BO Materialkunde – BitsInbusbit_BO Materialkunde – BitsFluegelbit Materialkunde – BitsXZN_Bit Materialkunde – Bits

Innengewinde Materialkunde – Bits

Als Sicherheitsschrauben bezeichnet man Schrauben mit speziell ausgebildeten Köpfen die nicht mit normalen Haushaltswerkzeugen geöffnet werden können. Eingesetzt werden solche Schrauben beispielsweise bei Elektrogeräten, damit diese von Laien nicht geöffnet werden können. Dazu zählen die Tri-Wing, 2-Stift „Snake Eye“, Torq-Set, Torx ® BO und „Inbus®“ mit Bohrung.

Laengen Materialkunde – Bits

Auch in der Länge sind Bits in verschiedenen Ausführungen auf dem Markt. Die gängigste Länge für ¼ Zoll Bits ist 25 mm, daneben sind auch so genannte Langbits in 50 mm erhältlich. Der Hersteller WERA bietet  Schraubendreherbits mit einer Länge von 89 m, die in Verbindung mit dem passenden Handgriff einen Schraubendreher in gewohnter Länge bieten. Verpackt in eine kompakte Tasche lassen sich solche Schraubwerkzeuge problemlos z.B. in Hemd- oder Hosentaschen unterbringen.

VDE Materialkunde – Bits

Speziell für Arbeiten an elektrischen Anlagen werden besonders isolierte Handhalter und Bits mit 154 mm Länge angeboten. Diese Bits sind bis auf den Teil der direkt in den Schraubenkopf eingreift über die gesamte Länge gegen Spannungen bis 1000 Volt isoliert. Arbeiten an elektrischen Anlagen sollten aus Sicherheitsgründen nur von Fachleuten durchgeführt werden.

Qualitäten

Der Markt bietet einzelne Bits und Bitsätze in vielen Qualitäten und Preislagen. Grundsätzlich bieten umfangreiche Bitsätze zu niedrigen Preisen eher Heimwerkerqualität für gelegentliche Einsätze bei Verschraubungen im Hobbybereich. Bits für den täglichen handwerklichen oder industriellen Einsatz werden eher einzeln, in Mehrstückpackungen einer Größe oder als Zusammenstellungen für bestimmte Einsatzgebiete angeboten. Für unterschiedliche Anwendung bieten Markenhersteller die passenden Bits. Am Beispiel der Marken WERA bzw. WIHA sollen hier die Unterschiede erklärt werden:

  • Standardbits, zähhart für allgemeine Verschraubungen
  • Torsionsbits, zähhart für Verschraubungen in Blech oder Metall. Eine spezielle Torsionszone nimmt Kraftspitzen auf wenn der Schraubenkopf auf die Metalloberfläche trifft und vermeidet so den vorzeitigen Bruch der Spitze.
    Torsionsform reduziert Belastungen am Ende des Schraubvorgangs  und wirkt so gegen frühzeitigen Verschleiß des Bits. Eine angeraute Spitze ACR (Anti Cam-Out Ribs) wirkt gegen Herausrutschen des Bits aus dem Schraubenkopf. Das schützt auch den Schraubenkopf gegen Beschädigungen.
  • BiTorsionsbits, zähhart für Verschraubungen in Blech oder Metall
    Reduzierte Härte des Schafts gegenüber der Antriebsspitze federt Belastungen am Ende des Schraubvorgangs ab für lange Lebensdauer. Eine angeraute Spitze ACR (Anti Cam-Out Ribs) wirkt gegen Herausrutschen des Bits aus dem Schraubenkopf. Das schützt auch den Schraubenkopf gegen Beschädigungen.
  • Impaktor-Bits speziell für die Verwendung in Schlagschraubern und Impulsschraubern bieten eine erhöhte Widerstandskraft gegen die besonderen Belastungen beim Schrauben mit Schlag.
  • Extraharte Bits für Verschraubungen in weichen Materialien wie z.B. Holz. Beim Schrauben in Holz nimmt das Drehmoment während des Schraubvorgangs kontinuierlich zu.
  • Titan-Nitrid (TiN) beschichtete Bits sind durch ihre extrem harte Oberfläche ideal für Serienverschraubungen.
  • Bits mit Diamant-beschichteter Spitze für besonders sicheren Halt in der Schraube verringern den benötigten Anpressdruck und eignen sich ideal für den anspruchsvollen Einsatz in Industrie und Handwerk. Gerade bei Schlitz- und Kreuzschlitzschrauben kann das Bit bei zu geringem Anpressdruck oder einer schwergängigen Schraube aus dem Schraubenkopf heraus gedrückt werden. Hier besteht die Gefahr einer Beschädigung des Werkstücks sowie Verletzungsgefahr.
  • Edelstahlbits für die Verarbeitung von Edelstahlschrauben zur Vermeidung von Fremdrost auf Edelstahloberflächen durch Materialabrieb.

Im Einsatz zu beachten

Rapidaptor Materialkunde – Bits

Grundsätzlich sollten nur die zum Schraubenkopf passenden Bits verwendet werden. Das schützt nicht nur Schraubenkopf und Bit vor übermäßigem Verschleiß, sondern vermeidet auch Beschädigungen des Werkstücks und Verletzungen durch abrutschende Werkzeuge. Neben Handgriffen und Handratschen eignen sich als Antriebsmaschinen Akkuschrauber und Bohrmaschinen mit elektronischer Drehzahlregelung. Bei Maschinen mit umschaltbarem Getriebe sollte stets der niedrigste Gang – also der mit der niedrigsten Drehzahl – eingelegt werden. Ebenso empfiehlt es sich, eine vorhandene Drehmomentbegrenzung  zu nutzen. Grundsätzlich gilt, dass je größer der Durchmesser der Schraube bzw. je härter das Material ist, je stärker sollte die Antriebsmaschine sein. Die Bedienungsanleitung der verwendeten Maschine enthält in der Regel entsprechende Angaben. Bei Verwendung eines Bohrschraubers oder einer Bohrmaschine empfiehlt es sich, einen Bithalter in das Bohrfutter einzuspannen. Das erleichtert den Bitwechsel und schafft gerade bei 25 mm langen Bits den nötigen Abstand zwischen Maschine und Werkstück für bequemes und sicheres Arbeiten. Zur Führung der Schraube gerade beim Anbohren in weichen Materialien wie Holz ist ein Bithalter mit Freilaufhülse wie z.B. der Rapidaptor von WERA hilfreich. Der Ringmagnet am vorderen Ende hält die Schraube fest, was besonders bei Über-Kopf-Arbeiten hilfreich ist.

Was es sonst noch gibt

Kegelsenker Materialkunde – BitsEs gibt Bohrer, Gewindebohrer und Senker für Bitaufnahmen. Auch Akkuschrauber mit ¼“ Aufnahme statt Bohrfutter können für Bohrarbeiten eingesetzt werden. Hierzu bietet der Markt Bohrer mit ¼“ Sechskantschaft an, die wie ein Bit eingesteckt werden. In Einzelnen sind erhältlich: Spiralbohrer für Metall bzw. Holz, Kegelsenkerbits und Kombigewindebohrer. Die letzten dienen dazu, in einem Arbeitsgang ein Kernloch zu bohren, das Gewinde zu schneiden und sofort im Anschluss den Grat zu entfernen.

Anbieter

Neben Herstellern von Handwerkzeugen wie WERA, WIHA, Gedore, Hazet, Stanley, Peddinghaus, KS Tools, Proxxon, Bahco usw. bieten auch Hersteller von Elektrowerkzeugen wie z.B. Bosch, Makita, Metabo, Hitachi sowohl einzelne Bits als auch komplette Bitsätze an. Auch Importeure und Einkaufsverbände bieten Produkte als Hausmarke an wie z.B.: Brüder Mannesmann, Promat, Connex, Meister.

Empfehlungen

Eine direkte Produktempfehlung auszusprechen ist so gut wie unmöglich, wenn der Einsatzzweck nicht bekannt ist. Für gelegentliche Heimwerkereinsätze genügen oft preisgünstige Bitsätze mit Bits in vielen verschiedenen Größen. Dadurch sind nahezu alle im Haushalt anfallenden Schraubaufgaben zu erledigen. In Handwerk und Industrie fallen meist klar definierte Aufgaben an. So benötigen z.B. Trockenbauer in der Regel nur Bits der Größe PH 2. Für diese Zielgruppe bietet der Markt Mehrstückpackungen hochwertiger Bits in dieser Größe. Für das Elektrohandwerk sind eher Zusammenstellungen für Schlitz- und Kreuzschlitzschrauben interessant.

2 Kommentare
  1. Björn sagte:

    Wow, das ist echt mal ne Abhandlung über Bits, die man gebrauchen kann. Als Profi kann ich nur sagen, dass alle wichtigen Infos in dem Text zu finden sind.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.