Produkttest: Flex Winkelschleifer L 13-10 125-EC

FLEX Winkelschleifer L 13-10 125-EC 230/CEE | 1.300 Watt | Ø 125mm

Willkommen bei unserem neusten Produkttest: FLEX Winkelschleifer L 13-10 125-EC. Heute könnt ihr den strombetriebenen Winkelschleifer in einem sehr ausführlichen Beitrag unseres Produkttesters entdecken. Der Produkttest zielt darauf ab, euch einen guten Überblick über diesen kraftvollen Winkelschleifer zu verschaffen.
Unser Produkttester hat daher den FLEX Winkelschleifer für euch gründlich unter die Lupe genommen!

Wenn ihr auch an einem Produkttest interessiert seid, dann abonniert unseren Newsletter um die nächste Einladung und spannende Angebote in unserem Onlineshop nicht zu verpassen!
Hinterlasst uns einen Kommentar mit eurer Idee für den nächsten Produkttest oder dem Produkt welches ihr gerne testen wollt.
Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen.

1. Die wichtigsten Daten zum Produkttest: FLEX Winkelschleifer L 13-10 125-EC

Modell:Winkelschleifer L 13-10 125-EC
Leerlaufdrehzahl:10000 / min
Leistungsaufnahme:1300 Watt
Leistungsabgabe:910 Watt
Max. Schleifkörper-Ø:125 mm
Werkzeugaufnahme:M 14
Gewicht:2,0 kg
  • Flex_Lieferumfangsuebersicht-710x375 Produkttest: Flex Winkelschleifer L 13-10 125-EC
  • Flex_vs_XLOCK_Kopf-710x375 Produkttest: Flex Winkelschleifer L 13-10 125-EC
  • Flex_vs_XLOCK_Aufnahme-710x375 Produkttest: Flex Winkelschleifer L 13-10 125-EC

2. Die Erfahrungen zum Produkttest: FLEX L 13-10 125-EC

Der Produkttest wurde durchgeführt von unserem Tester Jochen S.

  • Vor- und Nachteile der Handhabung im Produkttest: Flex Winkelschleifer L 13-10 125-EC?

    Der Winkelschleifer ist sehr handlich, das Gerät kann gut mit einer Hand umfasst werden, der Schalter ist dabei leicht und sicher zu bedienen. Der Umfang an der dünnsten Stelle ist 18,5 cm. Bei Handschuhgröße 10 ist das Gerät sehr gut einhändig zu bedienen.

    Die Schutzhaube lässt sich in eine Richtung drehen, immer entgegen der Drehrichtung des Werkzeuges. Das sollte das Werkzeug bremsen, falls die Flex etwas frisst. Die Montage und Demontage der Schutzhaube ist etwas fummelig, aber werkzeuglos möglich.

    Das Gewinde der Antriebsspindel ragt bei Verwendung von Trennscheiben sichtbar über – das ist nicht anders, als bei vergleichbaren Geräten. Bei X-LOCK ist die Werkzeugaufnahme bündig, auch bei nicht gekröpften Trennscheiben. Der Antriebskopf ist schön flach, das lassen die X-LOCK-Geräte (von anderen Herstellern) etwas vermissen.

  • Design / Optik: Was sagen Sie zu dem Aussehen des Winkelschleifers?

    Das schlanke Design lässt den Winkelschleifer eher zerbrechlich wirken, ist aber der Ergonomie zuträglich. Die Verarbeitung ist sehr gut. Ein paar Lack-Fehler an der Schutzhaube sind nicht relevant, da diese im Betrieb sowieso stark verschmutzt und Lackschäden davontragen wird.

  • Verarbeitung / Sicherheit: Was sagen Sie zu der Materialauswahl?

    Der Schalter ist ein Musterbeispiel für gute Ergonomie. Bei meinem wenig gebrauchten neuen Bosch GWX 19-125 braucht es ordentlich Kraft, um das Gerät einzuschalten. Für Gelegenheits-Nutzer ist das Gerät mit einer Hand dann nicht unbedingt zu bedienen. Dieses schwergängige und kratzige Schaltgefühl gibt es beim Flex überhaupt nicht.

    Der Schalter lässt sich mit leichtem Druck und einer kurzen Schiebe-Bewegung sicher einschalten – und genauso sicher wieder ausschalten. Zuletzt hatte ich das an einem Atlas Copco Einhandwinkelschleifer, der eine mehr als dreimal so lange Wippe hatte. Versorgt wird die Flex von einem stabilen, 4 Meter langen Gummi-Kabel – so wie man es von einem Profi-Gerät erwartet. Der Metallfilter am Luft-Einlass hält sicher Späne ab, gegen feinen Staub (von Stein, Beton, etc.) kann er nichts machen.

  • Zubehör / Funktionen: Bietet der Winkelschleifer zufriedenstellendes Zubehör und Funktionen?

    Der Stirnlochschlüssel könnte doch endlich mal in das Gehäuse integriert werden, sodass man das Teil nicht immer suchen muss… In der Bedienungsanleitung ist ein optionaler Handgriff abgebildet, der den Stirnlochschlüssel ersetzen soll – dafür muss man diesen aber bei jedem Scheibenwechsel abschrauben. Alternativ gibt es noch die FixTec-Schnellspannmutter. Ein baugleiches Exemplar hatte ich bereits in der Vergangenheit an einem meiner Winkelschleifer – geht so. Besser jedenfalls als die klobigen und nur im Neuzustand von Hand zu lösenden SDS-Schnellspannmuttern vergangener Tage.

    Der mitgelieferte Handgriff ist von der einfachen Art – ohne Gummierung und ohne Vibrationsdämpfer. Das braucht man bei einem kleinen Winkelschleifer auch nicht wirklich. Ein Transportkoffer ist für den Heimwerker immer praktisch, in der Werkstatt wird dieser aber nicht benötigt. Das L-BOXX-System wird von mehreren Herstellern verwendet, das passt sicher gut ins Sortiment. Die Flex passt auch ganz gut in die L-BOXX-Einlage meines Bosch-Winkelschleifers.

    Werkzeug gibt es für diesen Winkelschleifer zuhauf, mit der M14-Aufnahme kann man beliebige Trenn- und Schruppscheiben verwenden – wenn die normalen Scheiben gerade aus sind, kann man sogar X-LOCK-Scheiben einspannen. Bei Topfbürsten geht das natürlich nicht, da diese nicht mit der Spannmutter montiert werden. Drahtbürsten gibt es aber in allen Größen und Preisklassen mit M14-Aufnahme. Für meinen Bosch Winkelschleifer habe ich eine Schutzhaube mit Absaugung. Diese gibt es für den Flex L 13-10 125-EC leider nicht mehr als eine Einheit. Die angebotene „Absaughaube“ besteht aus einem Anschluss-Flansch für den Sauger und einem extra Deckel für die mitgelieferte (offene) Schutzhaube. Das wirkt auf mich eher wie eine Behelfs-Lösung.

    Die „Schutzhaube Trennen“ ist sicher sinnvoll – aber im Moment irgendwie nicht lieferbar. Mit der etwas fummeligen Montage und Demontage der Schutzhaube würde diese bei mir wohl eher in der Ecke liegen bleiben und bestenfalls genutzt, wenn ich zwei Winkelschleifer im Werkstattbetrieb hätte – einen zum Trennen und einen zum Schruppen.

  • Einsatzzweck und Anwendungsgebiet: Wofür ist der Winkelschleifer geeignet und was bringt ihr an seine Grenzen?

    Für den Produkttest: Flex Winkelschleifer L 13-10 125-EC habe ich die Flex zum Trennen und Entgraten von Bandstahl verwendet. Aus meiner Sicht ist das Gerät auch für Metallverarbeitung am besten geeignet. Für die Verarbeitung von Stein ist das von Flex für diesen Winkelschleifer angebotene Zubehör aus meiner Sicht nicht sonderlich gut geeignet.

    Für die Stein-Bearbeitung hat Flex geeignetere Geräte im Sortiment. Aufgrund seiner sehr guten Handlichkeit macht sich der Flex L 13-10 125-EC auf Montage immer gut. Den Stirnlochschlüssel sollte man dann besser mit einem Kabelbinder am Anschlusskabel fixieren – dann ist er immer griffbereit und geht nicht verloren. Bei dem 4-Meter-Kabel sollte das nicht stören, der Schlüssel ist auch angenehm klein und leicht.

  • Gewicht und Lautstärke: Ist der Winkelschleifer angenehm in Lautstärke und Gewicht?

    Das Gewicht liegt mit 2 kg unterhalb vergleichbarer Einhandwinkelschleifer. Durch die sehr schlanke Form lässt sich damit sehr gut arbeiten und hantieren.

    Die Lautstärke im Leerlauf ist nicht auffällig, nicht lauter oder leiser, als die von mir bisher verwendeten Einhandwinkelschleifer. Die Lautstärke im Leerlauf ist aus meiner Sicht eher nebensächlich. Jeder normale Winkelschleifer wird erst beim Trennen, Schrubben oder Bürsten richtig laut. Das ist relativ unabhängig vom Gerät und der Geräuschpegel steigt tendenziell mit der Ausgangsleistung.

  • Hat die Leistung für den Produkttest: Flex Winkelschleifer L 13-10 125-EC gereicht?

    Die Leistungsabgabe wird von Flex mit 910 W angegeben. Bosch gibt für seinen Einhandwinkelschleifer mit Nennleistung von 1300W als Ausgabeleistung 700 W an. Da ich nur einen GWX 19-125 zur Verfügung habe, musste sich der Flex L 13-10 125-EC gegen diesen behaupten.

    Für einen Vergleich habe ich ein Stück Bandstahl 50 mm x 5 mm mit einer gleichwertigen Trennscheibe (vom selben Hersteller) durchtrennt. Beim 1900W-Winkelschleifer von Bosch hat das 8 Sekunden gedauert, beim Flex mit seinen 1300 W waren es 10 Sekunden. Aus meiner Sicht ist die Leistung durchaus vergleichbar, die Unterschiede in der Arbeitsgeschwindigkeit sind eher dem manuellen Testaufbau geschuldet.

  • Reinigung des Winkelschleifers: Wie gestaltet sich die Reinigung?

    Die Aufnahme der Schutzhaube ist recht verwinkelt und lässt sich nicht gut reinigen. Im Normalfall sollte es da keine Probleme geben. Bei Bearbeitung von Stein oder Beton ist damit zu rechnen, dass diese Stellen hartnäckig verschmutzen. Dies kann die Rast-Funktion der Schutzhaube unter Umständen beeinträchtigen.

    Der Schalter sollte ebenfalls von hartnäckigem Staub verschont bleiben, da solchen Verschmutzungen aufgrund der guten Passgenauigkeit Probleme erwarten lassen. Die Filter lassen sich gut mit einem Schraubendreher entfernen und fallen nicht unbeabsichtigt ab. Als Zubehör gibt es die Teile nicht – Vorsicht bei der Montage! Die Ersatzteilnummer ist 503.606 (wenn ich das richtig in der Explosionszeichnung deute).

3. Zufriedenheit und Fazit zum Produkttest: FLEX Winkelschleifer L 13-10 125-EC

  • Produkttest: Flex Winkelschleifer L 13-10 125-EC: Fazit

    Im Rahmen des Produkttests: Flex Winkelschleifer L 13-10 125-EC hat der Winkelschleifer einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht. Für den Einsatz im Stahlbau benötigt man sicher auch keine Geschwindigkeitsvorwahl. Für alle, die dem X-LOCK-System nicht trauen, ist dieser Winkelschleifer sicher eine gute Wahl.

    Über Haltbarkeit und Lebensdauer kann ich natürlich noch nichts schreiben, da das Gerät nur einen kurzen Test durchlaufen hat. Die nicht vorhandenen Kohlebürsten lassen auf eine lange Lebensdauer hoffen, da verschlissene und nicht getauschte Kohlebürsten den Kollektor gerne zerstören. Aber es gibt ja noch einige andere Teile, an denen die Lebensdauer des Gerätes hängt – Lager, Schalter, Elektronik.

  • Ist der Flex Winkelschleifer FLEX L 13-10 125-EC zu empfehlen?

    Der Preis liegt auf professionellem Niveau – diesem wird der Flex L 13-10 125-EC in allen Belangen gerecht. Für alle, die auf X-LOCK verzichten können gibt es eine klare Kauf-Empfehlung.

Die Meinung der anderen Tester/innen zum Produkttest: FLEX L 13-10 125-EC

„Wir sind sehr zufrieden und würden ihn weiterempfehlen. Nur der Betrieb mit einem Akku wäre auf Grund mancher Entfernungen ganz praktisch und hilfreich.“

Kati L.

„Ich würde das Gerät weiterempfehlen. Es hat insgesamt sehr überzeugt. Bedingt durch die solide Bauweise, bei gleichzeitig angenehm geringem Gewicht, und dem hochwertigen Eindruck, verspricht es eine lange störungsfreie Zusammenarbeit. Die Flex ist nicht mit Baumarktgeräten zu vergleichen, sondern deutlich wertiger und damit langlebiger.“

Michael H.

„Der Winkelschleifer ist für regelmäßige Profianwender zu empfehlen, die durchaus mal länger mit so einem Gerät arbeiten müssen. Dafür ist die Ergonomie und konstante zur Verfügung Stellung von 1300 Watt mit dem langlebigen bürstenlosen Motor ideal.“

Tom T.

„Im Ergebnis kann ich den Winkelschleifer uneingeschränkt empfehlen. Die vom Hersteller angebotene 3-Jahres-Garantie bei Registrierung innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf spricht darüber hinaus für die langfristige Zuverlässigkeit und ist ein weiterer Punkt auf der Habenseite.“

Fabian K.

Hier können Sie unseren Onlineshop entdecken und günstige Angebote ergattern! Sie können gerne einen Kommentar hinterlassen, um uns zu zeigen, wie Ihnen der Beitrag gefallen hat.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.