Super Mario gehört zu den bekanntesten Spielfiguren weltweit. Bereits seit drei Jahrzehnten erfreuen sich Spiele mit dem sympathischen Superhelden ungebrochener Beliebtheit. Zuletzt kam nach Super Mario Galaxy (2007) die Fortsetzung des Spiels für Jung und Alt heraus.

Mario-Galaxy1 Super Mario Galaxy 2 – noch besser als der Vorgänger?Super Mario gehört zu den bekanntesten Spielfiguren weltweit. Bereits seit drei Jahrzehnten erfreuen sich Spiele mit dem sympathischen Superhelden ungebrochener Beliebtheit. Zuletzt kam nach Super Mario Galaxy (2007) die Fortsetzung des Spiels für Jung und Alt heraus.

Abwechslung, altbewährte Funktionen und viiiiiel Spaß

Super Mario Galaxy 2 ist ein für die Wii konzipiertes Konsolenspiel, das sich stark an dem erfolgreichen Vorgänger orientiert. So muss Mario auch dieses Mal wieder die von Bowser entführte Prinzessin Peach mithilfe der Sternenkraft befreien. Obwohl das Spiel nach der USK bereits ab sechs Jahren freigegeben ist, sind auch Erwachsene begeistert von dem abwechslungsreichen Spielaufbau, den detaillierten 3D-Welten und den unterschiedlichen Mario-Fähigkeiten, die sich je nach „Kostüm“ ändern. Eine der beliebtesten Fähigkeiten  ist hier garantiert Mario als fliegende Biene, aber auch das neue Kostüm samt neuen Fähigkeiten des „Wolken-Marios“ kann überzeugen.

Neuerungen bei Super Mario Galaxy 2 – nicht immer überzeugend

Die wohl beste Neuerung des Spiels ist die ausgebaute Rolle von Yoshi. In einigen Level kann Mario auf den Rücken des kleinen Dinosauriers hüpfen und sich beispielsweise mithilfe seiner Zunge umher schwingen. Auch der verbesserte Zwei-Spieler-Modus kann überzeugen, da bei Super Mario Galaxy 2 der zweite Spieler nun mithilfe seines Luma wirklich Gegner stoppen und Münzen einsammeln kann. Die Unterstützung des zweiten Spielers kann so überaus hilfreich bei dem Besiegen der jeweiligen Zwischen- und Endgegner sein.

Neben diesen überzeugenden Neuerungen gibt es aber auch Dinge, die im zweiten Teil verändert wurden, jedoch nicht bei jedem Spieler auf Begeisterung stoßen. So fehlt der Fortsetzung zum Beispiel die zuvor gegebene „Oberwelt“, die Sternenwarte. Diese ermöglichte im ersten Teil eine sehr freie Wahl bei den zu spielenden Planeten, was entscheidend zum Spielspaß beigetragen hat. Stattdessen gibt es in der Fortsetzung einen nahezu festen, linearen Levelaufbau, der zudem lediglich in 2D dargestellt ist.

Fazit

Den Machern von Nintendo ist es wieder einmal gelungen, ein abwechslungsreiches und detailverliebtes Konsolenspiel auf hohem Niveau zu entwickeln. Viele bekannte Funktionen des ersten Spiels können auch dieses Mal überzeugen, doch wirkliche Überraschungen hält das Spiel nicht bereit. Dennoch lohnt sich Super Mario Galaxy 2 für jeden Jump’n’Run-Fan, denn Spaß macht das Spiel auf jeden Fall.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.