"Alles picobello sauber". Der Kärcher X-Range 2.120 T50 Testbericht.

Katharina’s Testurteil zum Kärcher X-Range 2.120 T50.

 

Kärcher X-Range 2.120 T50

kärcher X-Range 2.120 T 50

 

Projekt: Testphase I – Dachterasse

Projektdauer: 5 Stunden

Der Kärcher kam wie gesagt sehr gut verpackt an. Beim ersten hochheben war ich verwundert ob des geringen Gewichtes, was natürlich supertoll ist, wer will denn schon ein schweres Gerät herumschleppen, wenn er beispielsweise eine große Fläche zu säubern hat?? Außerdem war das Fliegengewicht super, weil wir doch einige Treppen hatten, um auf die Dachterrasse zu gelangen.

Auch der Aufbau des Gerätes stellte keine Probleme dar, wir kamen auch super ohne Bedienungsanleitung zurecht. Vielleicht lag das daran, dass wir ja alle doch etwas versierter waren, aber ich denke, auch Menschen, die sich weniger mit solchen Sachen beschäftigen, werden sich nicht schwer tun, den Kärcher richtig zusammenzubauen.

Vor allem die beiliegende Dreckfräse hat mich durchaus skeptisch gestimmt, weil sie doch sehr leicht ist und ich mir einfach nicht vorstellen konnte, dass dieses zarte Fräschen sich durch den bevorstehenden Grünspan durchfressen sollte.

kärcher_produkttestfoto2

Um die Dreckfräse nun ausgiebig testen zu können, habe ich eine meiner Kolleginnen gebeten, mir dafür ihre Dachterrasse zur Verfügung zu stellen. Auf den Pflastersteinen hatte sich dichter Grünspan gebildet, der nur mühsam zu entfernen war also das perfekte Einsatzgebiet für den Kärcher Hochdruckreiniger. Es wurde also gleich mal die Dreckfräse montiert (was übrigens total einfach ist) und los ging es!

kärcher_produkttestfoto3

Von der Lautstärke her ist eine Unterhaltung während dem kärchern durchaus möglich, also Zwischenanweisungen an den oder die Mitreinigenden sind durchaus ohne Probleme möglich. Auch mit der Länge des Schlauches kommt man aus, man muss das Gerät nicht permanent herumtragen.

Das Handling selber ist supereinfach, einfach drüber über den Grünspan, bei besonders hartnäckigem Schmutz zwei- oder dreimal angegriffen und schon hat der Schmutz keine Chance mehr.
Von der Leistung her muss ich sagen, dass ich wiederum überrascht war, was das doch kleine Gerät alles bewerkstelligen kann.

kärcher_produkttestfoto4

Wir haben im ganzen sicher an die 2 Stunden gekärchert und die Dachterrasse ist immerhin an die 80m2 groß ist also ziemlich schnell gegangen und das Ergebnis ist umwerfend. Auch in den Fugen hat der Kärcher ganze Arbeit geleistet, alles picobello sauber!

Vielen Dank an Katharina für Deinen tollen Testbericht und die sehr anschaulichen Fotos. Wir freuen uns schon auf den zweiten Teil Deines Berichts.

Den ausführlichen Testbericht von Katharina findet Ihr auch in ihrem Blog und wer den Kärcher sein Eigen nennen möchte, wird bei svh24.de fündig.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.